Popovers oder Fingerfood für zwischendurch

Neulich habe ich euch ja hier bereits erzählt, dass ich von den Popovers von "Penne im Topf ganz angetan war und die kleinen Teilchen somit prompt auf die To Do Liste übernommen wurden. 
Der geplante IKEA Besuch am Wochenende fand so wie gedacht zwar nun doch nicht statt, aber dafür konnte ich montags ganz gemütlich mit der Maus alleine durch Küchen-, und Stoffabteilung schlendern ... 

Dabei war natürlich auch im Einkaufsparadies deutlich der Umschwung von Herbst auf Winter zu sehen ...


Bei der Menge an Weihnachtsdekoration die überall an und auf den Wegen steht kommt man unweigerlich schon ein bisschen in Weihnachtsstimmung, auch wenn es Draußen so gar nicht danach aussieht. Bisher war mir eher nach Sonne satt, statt Lebkuchen und Räuchermännchen!
Im Weihnachtsfeeling aber nun ein bisschen angekommen sind gleich mal diese tollen Ausstechformen mit in die Einkaufstüte gewandert - die sicherlich auch bald zum Einsatz kommen werden.


Natürlich außerdem auch die geplante Muffinform für extra hohe, schmale Muffins - oder eben Popovers.
Vielleicht tut es auch wirklich ein flacheres Muffinförmchen, aber so ist die Form deutlich graziler und sie "overpoppen" darin ganz wunderbar, wie sich heute auch bei mir herausgestellt hat.
Denn: Ich habe sie getestet! Und muss sagen, dass sie wirklich toll sind.
Wandelbar, schön fluffig, nicht zu schwer. Noch dazu wahnsinnig schnell und einfach zubereitet. Besser geht's doch nicht, oder!?
Die Parmesanversion habe ich so allerdings nicht nachgebacken, stattdessen lieber geriebenen Gouda und fein gehacktes Basilikum in die Mischung gegeben.
Außerdem das Salz auf eine winzige Prise reduziert und ansonsten durch Knoblauch ersetzt, sodass auch unsere Maus ohne Bedenken mitessen kann. Sozusagen eine BLW/ babytaugliche Variation.

Hier ist daher meine Version der wunderbar fluffigen Popovers - selbst gebacken.

Diesmal als Käse - Basilikum - Popovers:

230 ml Milch leicht erwärmen und 1 EL Butter darin auflösen. 2 Eier dazu und das ganze schön mit dem Schneebesen aufschlagen. 1 Prise Salz, Knoblauch und gehacktes Basilikum dazugeben. Schließlich noch die 130 g Mehl und etwa 80g Käse zur Masse geben und wieder alles gründlich verrühren.

Die Grundmasse besteht also aus 2 Eiern, 230 ml Milch, 1 EL Butter,
eine Prise (oder auch 1/4 TL) Salz und 130 g Mehl.
Plus variable Gewürze, Käse, Röstzwiebeln ... oder wahlweise auch eine süße Variante?

Die Backzeit war bei mir deutlich kürzer, als im Rezept von "Penne im Topf". Im vorgeheizten Umluftherd habe ich sie 15 Minuten bei 180 Grad gebacken und dann noch weitere 10 bei 160 Grad.
Also bitte unbedingt nachschauen, was im Ofen so passiert ...

Danach kamen sie förmlich aus der Form gehüpft! Die Maus hat sie gleich freudig probiert.




Ich weiß nicht so recht, mit was man sie vergleichen kann.
Ein bisschen wie Brandteig, aber doch anders.
Am besten ihr probiert sie selbst und lasst euch überraschen! Ich bin auf eure Meinungen gespannt!

Viele Grüße, Bine.

verlinkt bei: Crealopee und Freutag.

Kommentare:

  1. Oh, das muss ich unbedingt mal ausprobieren, die sehen toll aus. Werde es dann aber mit einer normalen Muffinform probieren und mir den IKEA-Besuch sparen ;-)
    LG, Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klappt bestimmt auch prima mit einer normalen Muffinform. ...schmecken werden sie sicher genauso gut.
      Dann bin ich mal gespannt, wie du sie findest. Ich freue mich auf Berichte ;)

      Viele liebe Grüße, Bine.

      Löschen
  2. Mmmmmmmh! :-)
    Alles Liebe und einen schönen Sonntag!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Beim anschauen schon so lecker!? :D
      Ausprobieren ist die Devise!

      Eine schöne Woche dir!
      Viele Grüße, Bine.

      Löschen
  3. Oje, ich stand gerade total auf dem Schlauch... das Wort "Popovers". Frau Zeitspieler denkt: "Popo-Vers"? Was ist denn das?!
    Es hat eine Weile gedauert - wie gut, dass ich unter anderem Anglistik studiert habe, haha! :-D
    Viele erheiterte Grüße
    Mara Zeitspieler

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jetzt musste auch ich ziemlich schmunzeln - mir ging's nämlich zuerst genauso!
      ... ist ja aber auch ein nicht alltäglicher Begriff, der trotz eingebürgerten Anglizismen durchaus für Verwirrung sorgen kann. Blöde "Eindeutschung"!
      Aber "Überläufer" oder "Aufgeher" klingt ja nun auch nicht gerade verlockender ;)

      Ganz liebe Grüße, Bine.

      Löschen

Hallo ihr Lieben! Schön, dass ihr hergefunden habt.
Wenn ihr mir gern einen Kommentar dalassen mögt, tut das doch einfach ;)
Ich freue mich über jeden einzelnen!

Ganz liebe Grüße,
Bine die Selbermachbine.