Tragecover selbst genäht

Tragecover selbst genäht nach kostenlosem Schnittmuster

Schon eine ganze Weile hatte ich den Plan ein Tragecover selber zu nähen.
Bisher war es ohne, dank des schönen Wetters ja unproblematisch. Außerdem hat die Maus im Notfall noch gut mit unter meine Regenjacke gepasst. Mittlerweile sieht der Versuch aber immer 
ein klein wenig ziemlich gequält aus. Entweder ist die Jacke zu klein, oder die Maus zu groß.
Da ich an beidem nichts ändern kann und/oder will, musste also ein Tragecover her. Denn so ganz ohne wird es ja nun langsam ziemlich frisch und zugig.

Eigentlich war es aus dunkelgrauem Fleece und Baumwolle geplant. 
Eigentlich, weil es dank eines tollen Fundes nun in rot-weiß erstrahlt. 
Um genauer zu sein in rotem Outdoorstoff (beschichtete Baumwolle) mit weißen Punkten - der ähnlich wie mein Fuchsjersey, Liebe auf den ersten Blick war ...
Aber seht selbst ...
Hier ist mein Polka Dot Tragecover:


Vorbild für mein gutes Stück war das Tragecover Sam Freebook von Le-Kimi.
Ich habe es allerdings etwas verlängert, damit die Beinchen bei uns noch eine Weile reinpassen.




 Dazu ein kuschliges Innenfutter aus stretchigem Fleece und grünem Plüsch in der Kapuze. 
Damit nicht nur Regen und Wind abgehalten werden, sondern das Ganze auch noch ein wenig kuschlig ist.


Dazu selbst geflochtene Bänder als "Haltegurte". Dazu habe ich einfach lange Fleecestreifen in etwa 5 Zentimeter Breite geschnitten und je 3 zu einem Strang verflochten.


... dazu noch ein geknoteter "Fleecezipfel" als Stopperersatz für den Gummizug.

Und weil das schön gepunktete Tragecover nur für mich (und meine Maus) ist, schicke ich es hiermit auf zu RUMS!
... und bin gespannt, was die anderem Damen heute so schönes für sich gezaubert haben ...


Liebe Grüße,
Bine.

PS: Da dieses mittlerweile mein (und scheinbar auch euer) gepunkteter Liebling in meinem Blog ist, bin ich dabei bei Pulsinchens "verlinke deinen besten Blogpost".






Kommentare:

  1. Eine tolle Idee! Ich weiß noch gar nicht, wie wir das demnächst machen... ich trage ja die kleine Zeitspielerin in einem Tragetuch... und unter die Jacke passt sie nicht mehr :-)
    Viele Grüße
    Mara Zeitspieler

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir tragen ebenfalls ausschließlich im Tuch. Und ich bin bisher mit viel zu großer Jacke rumgelaufen - daher bin ich wirklich begeistert von der Covervariante! ...mal sehen wie's im Regen aussieht ;) Auf jeden Fall kann ich nun wieder auf passende(re) Jacken umschwenken. Tolli!

      Liebe Grüße, Bine.

      Löschen
    2. Bei Schnabelina gibt es einen tollen Jackeneinsatz zum Nähen. Der vergrößert die Jacke, so das man sie schließen kann und das Kind trotzdem super drunterpasst.

      Löschen
    3. Danke, den hatte ich auch entdeckt. Da ich selber aber mehr Luft und weniger Jacke mag, hatte ich mich erstmal dagegen entschieden ... so ist die Maus gut eingepackt und ich kann meine Jacke trotzdem lüften :)

      Liebe Grüße, Bine.

      Löschen
  2. Wow sehr super!!! Das ist ja ein tolles Teil. Hatte auch schon an einen Jackeneinsatz für mich gedacht....aber so was ist ja prima.

    Lieber Gruß
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube ein Jackeneinsatz hat auch so seine Vorteile ... ist ja noch geschlossener, da es keinen Übergang wie bei Cover und Jacke gibt.
      Für den Winter vielleicht sogar eine bessere Lösung.?
      Ich werde es austesten. Vielleicht gibt's auch noch einen Jackeneinsatz für extreme Wetterlagen ;)

      Liebe Grüße, Bine.

      Löschen
  3. Liebe Bine! Das Cover ist super! Vielen Dank auch für den Link, ich werde gleich mal Stoffe heraussuchen! Liebe Grüße, kik

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deine lieben Worte und viel Spaß beim Nähen!

      Beste Grüße, Bine.

      Löschen
  4. Ganz toll mit dem gepunkteten SToff. Mir hat bei diesen Covers einfach immer gefehlt, dass das ja für das auf dem Rücken tragen nichts ist.
    Lg Zwirbeline

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt wohl leider. Dafür wäre wohl nur eine extra genähte Jacke, oder ähnliches was. Vielleicht nächstes Jahr ;)

      Liebe Grüße zurück, Bine.

      Löschen
  5. Oh, wie schön! Hab ich letztes Jahr auch genäht :)
    Alles Liebe, Mara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. Tragecover sind aber auch wirklich was feines!

      Beste Grüße, Bine.

      Löschen
  6. Sieht sooo schön aus!!! Toller Farbtupfer jetzt im Novembergrau! Liebe Grüße! Wiebke!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist sozusagen der Gegenangriff zum Novembergrau ...kann ich mir direkt die Reflektorstreifen sparen ... :)

      Viele Grüße, Bine

      Löschen
  7. Ich hatte auch erst überlegt ein Tragecover zu machen, mich dann aber für den Jackeneinsatz entschieden, der leider nicht so geworden ist, wie er sollte.
    Wie machst du das mit dem Cover, dass es an den Seiten nicht reinzieht? Die Jacke kann man damit ja nicht zu machen und wenns wirklich kalt ist, stell ich mir das blöd vor. Oder man zieht die Jacke unterm Tuch schon zu, was aber doof ist, wenn man mal irgendwo reinkommt, weil man dann die Jacke nicht ausziehen kann ohne das Kind aus dem Tuch zu nehmen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich muss sagen, dass ich das Tragecover immer dann nutze, wenn die Maus es zwar schön muckelig braucht - ich selber aber nicht ganz so viel Wärme möchte. Wobei der Abschluss bei drüberliegenden Jackenseiten und dem unten leicht geschlossenen Reißverschluss doch ziemlich gut ist. Mir zieht nichts rein, wenn ich alles gut sortiere ;)
      Jetzt wo es ganz kalt wird habe ich oft meine Unstandswinterjacke vom letzten Jahr an - da passt das Zwergi auch im Tuch gut mit drunter. Die ist aber auch wirklich weit :)
      Ansonsten kann ich von dem "Jacke unter dem Tuch" nur abraten, da man so nicht ordentlich binden kann.

      Ich hoffe du findest eine Variante die gut zu euch passt!
      Alles Liebe,
      Bine.

      Löschen

Hallo ihr Lieben! Schön, dass ihr hergefunden habt.
Wenn ihr mir gern einen Kommentar dalassen mögt, tut das doch einfach ;)
Ich freue mich über jeden einzelnen!

Ganz liebe Grüße,
Bine die Selbermachbine.