Schoko-Chili-Kekse als Stempelkekse, Knopfkekse oder Ausstechplätzchen.

Mein Lieblingsrezept für Stempelkekse.

Stempelkekse liegen ja scheinbar voll im Trend. Auch ich bin vor einiger Zeit den tollen Keksstempeln von Tchibo erlegen und habe sie mit nach Hause genommen.
Nur für mich #weilichsmag und daher ein absoluter Rundumsweib-Beitrag.
Da das beiliegende Rezept aber weder besonders geschmacksintensiv, noch wirklich stempelkekstauglich ist, habe ich mal wieder was Neues ausprobiert.

Das sieht bei mir meist folgendermaßen aus:
Man nehme eine Schüssel und schütte Zutaten in beliebigerMenge nach Gefühl zusammen.
Bloß mit dem Unterschied, dass diesmal wieder eine Waage unter der Schüssel stand, um das Rezept hier zu verewigen ...


Zur Hilfe bei der Ideenfindung kam mir meine eigene "Chiliplantage" in der Küche ...


... und neben den tollen Keksstempeln, welche ich bei Instagram schon vor längerer Zeit gezeigt habe - kamen auch meine liebsten Ausstecher bei dem tollen Teig zum Einsatz.


Außerdem sind direkt noch ein paar Knopfkekse entstanden. Mit 2 verschieden großen Kreisausstechern und einem Strohhalm für die Knopflöcher.

Der Teig ist aber nicht nur multifunktional einsetzbar, sondern auch noch verdammt lecker!
Nicht nur ich bin nämlich schwer begeistert vom Ergebnis.
Ganz einfach und definitiv zum Nachmachen empfohlen:

Schoko-Chili-Kekse

Bei mir ab jetzt DAS Rezept für perfekte Stempelkekse, Knopfkekse oder auch einfache Ausstechplätzchen.
Der Teig hält nämlich ganz toll die Form und die Kunstwerke bleiben auch gebacken erhalten.

Ihr braucht:

* 400 Gramm Mehl *
* 150 Gramm Zucker *
* 45 Gramm Kakaopulver zum Backen *
* 200 Gramm kalte Butter *
* 1 Spritzer Zitronensaft *
* 1 TL Cayennepfeffer oder gemahlene Chili *
* Vanille *
* 1/2 TL Salz *
und
* 1 Ei *

KEIN Backpulver, Natron oder ähnliches, denn die Stempelkekse sollen schön in Form bleiben ...


Einfach alles zusammengeben und fix mit den Händen zu einem schönen Teig verkneten.
Die kalte Butter wird dabei mit der Zeit weich und macht den Teig wunderbar geschmeidig.


Eure entstandene Teigkugel nun am besten eingepackt für mindestens 15 Minuten kühl gestellt ruhen lassen. Danach könnt ihr loslegen mit dem Ausrollen.
Einfach auf einer dünnen Mehlschicht mit einem leicht bemehlten Nudelholz.


Meinen Teig hier habe ich etwa 5 mm dünn ausgerollt und dann zuerst mit einem Ausstecher Kreise ausgestochen - und die danach seperat mit dem Keksstempel bearbeitet.
Mein Keksstempel hier hat zwar eigentlich direkt noch einen Ausstecher für drumherum dabei, ich wollte diesmal jedoch kleinere Kekse ohne zusätzliche Randfläche.
Mit dem passenden Rand geht das Ganze aber auch wunderbar - nur so nebenbei für die bemerkt, die ebenfalls dieses Set besitzen ;)


Schön kräftig aufdrücken, dann sieht man das Muster auch ganz wunderbar.


... auch noch nach dem Backen.
Insofern ihr euren Backofen richtig gut vorgeheizt habt.
Ist das nämlich nicht der Fall, kann es euch immer passieren, dass die ersten Kekse "breit laufen".
Daher: Gut vorheizen und dann bei etwa 160 bis 180 Grad (je nach Ofen) ca. 10 Minuten backen.
Auskühlen lassen und fertig sind sie.


Bereit zum selber naschen.
Verschenken.
Nachbacken.





Vorallem aber natürlich bereit zum selber backen.
Viel Freude euch!

... ich bin dann mal meine Kekse knuspern.











Kommentare:

  1. Ach, was ist das süss!!! Und hört sich auch noch richtig lecker an! Danke fürs Rezept!
    Alles Liebe, Mara

    AntwortenLöschen
  2. Das hört sich echt lecker an, hoffentlich nicht zu scharf. Deine sind voll gelungen, die Eule ist ja genial. Wird gemerkt, vielen Dank fürs Teilen.
    Liebe Grüße,
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde ja, dass sich die Geschmackskombi so perfekt ergänzt. Nicht zu scharf und nicht zu süß.
      Solltest du Bedenken haben kannst du dich ja mit weniger Cayennepfeffer vortasten ;)

      Liebe Grüße,
      Bine.

      Löschen
  3. Ohhh, hm, lecker! Die Kombi hab ich ja schon das ein oder andere Mal gegessen (lecker Schoki, hihi), aber noch nicht als Plätzchen. Danke für die Idee :) Bei mir gibt es dieses Jahr Marzipan Knöpfe (ein Rezept aus einer Fernsehzeitschrift). LG K u S

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne doch. Die richtige Schokolade finde ich ja auch köstlich! ...mit Chili, Meersalz, Himbeer mit Pfeffer ... mhmm! Ich schweife ab, aber ich habe letztens eine neue Traumschoki entdeckt: Weiße Schokolade mit ganzen, karamellisierten Mandeln, Meersalz, Vanille und einer Spur Pfeffer. Köstlich kann ich nur sagen.

      Viele liebe Grüße,
      Bine.

      Löschen
  4. Hmmm, da bekomme ich direkt Lust, auch noch einmal Kekse zu backen. Die Knopfkekse sehen toll aus, darauf, Strohhalme zu benutzen, wäre ich von selbst nicht gekommen. :-)
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mein erster Versuch war auch mit Holzspieß :) Semitoll.
      In diesem Fall geht wohl nichts über Strohhalme - oder ähnliche Apparate ...

      Viel Spaß beim Backen ;)
      Grüße,
      Bine.

      Löschen
  5. Sehen die aber toll aus! Die Eulenkekse! Der Hammer! Fast zu schade zum Essen!
    Viele Grüße
    Mara Zeitspieler

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Eulenform ist aber auch niedlich!
      ... daher suche ich beim essen immer erst die weniger perfekt gelungenen ;)

      Liebe Grüße,
      Bine.

      Löschen
  6. Hört sich wirklich vielversprechend an - für mich zumindest: für meine Lieben waren leider schon meine Chili-Schoko-Trüffeln zu exotisch.
    LG,
    Alice

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schade. Aber hat auch so seine Vorteile: mehr für dich! :)

      Lass es dir schmecken.
      Liebe Grüße,
      Bine

      Löschen
  7. Schoko-Chili-Kekse.... das klingt für mich sooo lecker!!!
    Deine Kekseulen sind der Hammer! :-)
    Ich werde dein Rezept bestimmt probieren.
    LG Doris von wiesennaht

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich, liebe Doris.
      Dann wünsche ich dir viel Freude beim ausprobieren und vorallem: Guten Appetit!
      Lass sie dir schmecken!

      Viele Grüße,
      Bine.

      Löschen
  8. Das klingt sehr lecker, danke für's Rezept.
    Auf die Kekseulen bin ich richtig neidisch
    Liebe Grüße
    Armida

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :)
      Bitteschön!!
      Viel Spaß beim Nachbacken!

      Eulige Grüße,
      Bine.

      Löschen
  9. Die Knöpfe sind echt der Hit! Und so einfach, wenn man dazu "nur" die Kreisformen braucht.
    Viele Grüße
    Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eben :) Geht auch ganz ohne extra Knopfausstecher.

      Wunderbare letzte Adventstage dir!
      Herzliche Grüße,
      Bine.

      Löschen
  10. Am Sonntag kam einer meiner Studentensöhne mit handtellergroßen Knopfkeksen, die er geschenkt bekam, nach Hause und nun sehe ich hier dunkle Knöpfe, superschön, Dein Rezept probiere ich auf jeden Fall, danke Dir für die Inspiration

    Judika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich sehr, liebe Judika.
      Ich wünsche schonmal viel Freude beim backen und natürlich besonders beim genießen ;)

      Weihnachtliche Grüße,
      Bine.

      Löschen

Hallo ihr Lieben! Schön, dass ihr hergefunden habt.
Wenn ihr mir gern einen Kommentar dalassen mögt, tut das doch einfach ;)
Ich freue mich über jeden einzelnen!

Ganz liebe Grüße,
Bine die Selbermachbine.