Mein Ludwig Lässig - Die Zweite [Probenähen für Lotte und Ludwig]

Nachdem ich euch letztens ja schon meine erste "Mein Ludwig Lässig" vom Probenähen gezeigt habe, kommt nun endlich auch mal die Zweite.
Herzlichen Dank für eure vielen lieben Worte zu meiner Ersten!

Die wunderhübsch geschnittene Chinohose für die Größen 34 bis 48,
die es seit kurzem im Lotte und Ludwig Shop gibt macht einfach süchtig.
Ich mag sie sehr.


 

 Diesmal habe ich für die Hose einen geblümten Stretchjeans verwendet, der wunderbar bequem sitzt.
Der Bund zum Öffnen und mit Kam Snaps versehen.





Und damit nun auf in den großen RUMS-Pool.

Das Top von Muckelie gibts jetzt für alle [Outnow Probenähergebnis]


Ein wunderbares Probenähen geht zu Ende.
Dafür ist es jetzt soweit, dass es "Das Top" von Muckelie für Euch alle gibt.
Ein wandelbares Oberteil mit Racerback was nicht nur perfekt in den Sommer passt, sondern ganzjährig ein toller Begleiter ist.

Egal ob in der High Low Variante, Basic oder Sporty. Sie sind alle super.

Hier gibt es heute mal 2 Varianten von mir zu sehen.
Einmal ein High Low Top in schwarz - kombiniert und eingefasst mit gepunktetem Jersey.
Und als zweites mein erstes Basic Probetop in Türkis, welches noch ein wenig weit unter den Achseln war - aber in der Endfassung ist der Schnitt nun absolut perfektioniert, sodass auch da alles super anliegt.


Das Basic Top ist ein einfaches Top, welches einfach so als Shirt oder auch gut für untendrunter geeignet ist. Wenn ihr euch dagegen für die Sporty Variante entscheidet, kommt das Top mit sportlichem Seitenstreifen daher.


Mein absoluter Liebling ist aber die High Low Variante.
Vorn ein locker geschnittenes Top - hinten etwas länger und mit (oder wenn ihr wollt auch ohne) Kellerfalte und geteiltem Rücken.
Ich liebe es!


Die Hosen hier sind übrigens einmal das Beinkleid vom Milchmonster und
eine Ludwig Lässig von Lotte&Ludwig.

Und damit nun auf zum RUMS.


Sonnige Grüße,
Bine.

Gewinne vorab das neue Ebook von Muckelie "Das Top" [Gewinnspiel]


Heute habe ich eine Überraschung für Euch:

EDIT: Das Ebook geht an Kommentar Nummer 5 und damit Caroline von Mehr Rückenwind.
Herzlichen Glückwunsch!

Das Probenähen von "Das Top" bei Muckelie war sehr erfolgreich. Es sind wahnsinnig viele wunderhübsche Oberteile entstanden, sodass das Ebook schon ganz bald für alle erhältlich sein wird.
Zuvor aber spendiert die liebe Suzann aka Muckelie eine Runde Ebooks für Euch vorab.
Bei den Probenäherinnen gibt es überall die Chance eines zu gewinnen.
So auch bei mir.


Ihr wollt "Das Top", welches wunderbar wandelbar als Basic - Sporty oder High Low Variante daherkommt selber nähen? Dann auf, auf!




Wie ihr das tolle Ebook gewinnen könnt? Ganz einfach.
Was ihr dazu tun müsst:

- seid Fan von Muckelie auf Facebook und folgt meinem Blog
- lasst eine Kommentar hier 
- und wenn ihr wollt teilt den Beitrag, aber das ist ein KANN und kein MUSS!!!! 
_____________________________________________________#

Das Gewinnspiel beginnt heute am 07.09.2015 und endet am 09.09.2015 um 19:00 Uhr. 
Anschliessend wird der Gewinner gezogen und hier bekannt gegeben.
_____________________________________________________

Rechtliches:
Gewinnspielveranstalter: Sabine Storm, http://die-selbermachbine.blogspot.de, selbermachbine@outlook.de
Ich nehme Abstand vom Inhalt fremder Links und übernehme keine Verantwortung für diese. Facebook und Blogspot stehen in keinem Zusammenhang mit diesem Gewinnspiel. Facebook und Blogspot stehen nicht als Ansprechpartner für dieses Gewinnspiel zur Verfügung. Das Ebook wird im Gewinnfall per Mail verschickt. 
Für die Dauer des Gewinnspiels werden die Daten gespeichert.
Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt sich der Teilnehmer damit einverstanden, im Gewinnfall namentlich hier veröffentlicht zu werden. Der Gewinner muss 18 Jahre alt sein und sich innerhalb von 48h melden, ansonsten verfällt der Anspruch.
Viel Glück euch allen!

Falls ihr eure Gewinnchance noch verbessern wollt - schaut doch mal bei den anderen lieben Mädels vorbei ;)

https://facebook.com/liannetnaeht/
www.facebook.com/hanipajofi
www.facebook.com/killertasche
www.facebook.com/SaMamiya3
www.facebook.com/liebelei.by.manue
www.facebook.com/DoroDotDesign
www.facebook.com/MurkelDesign
https://www.facebook.com/kuenstle4kind
www.facebook.com/schnuswelt
https://www.facebook.com/pages/Lumpilienchen/1599152167025349?ref=hl
www.facebook.com/LottiLooimNadelwald
https://www.facebook.com/lapalomama
www.facebook.de/melsimocreative
https://www.facebook.com/june.trifftjanuary
https://www.facebook.com/dorflaedeli
https://www.facebook.com/followmetolemonland
www.facebook.com/diebunteweltvonfraumueller
www.facebook.com/tinaohneschuh
https://www.facebook.com/pages/Maedchen-macht/826473160751775
http://www.facebook.com/fraeuleinan
www.facebook.com/byEnaBlogger
www.facebook.com/hasenwild
https://www.facebook.com/dieDrahtzieherinBlog
http://die-selbermachbine.blogspot.de
http://www.facebook.com/mutmitstil
https://www.facebook.com/pages/benis/1635528706660799
www.facebook.com/lockenknopf
www.facebook.com/Lewivo 
https://www.facebook.com/Farbfaden?ref=bookmarks
http://loh-la.blogspot.de
www.facebook.com/sewedsins
www.facebook.com/diekleinenaehmaschine
www.rock-jen.blogspot.de
https://www.facebook.com/pages/Knopfloch-mit-Liebe-handgemacht/705692499517048
www.facebook.com/sewerafashion
https://www.facebook.com/pages/Knopfkind/330156127136690
www.facebook.com/LiseLotte2x1









Mein Überraschungspaket vom Kreativbloggerwichteln 2015

Da ist es also endlich so weit. Großes Auspacken beim Kreativbloggerwichteln.

So viel Spaß! Vielen Dank für die tolle Organisation, liebe Kristina!
Besonders das geheime Werkeln und die Spannung ob das Gewichtelte dann auch wirklich gefällt finde ich ja immer sehr aufregend.

Ein wenig Stalking gehört sicher dazu, um den Wichtelpartner über den Fragebogen hinaus ein wenig kennenzulernen und herauszufinden, was genau für das Päckchen perfekt wäre.
Genauso erging es mir mit Julia von Julibuntes.

Ich denke mit meinen Recherchen lag ich genau richtig, denn schaut mal was Julia so beim Auspacken gedacht hat.



Mein Überraschungspäckchen vom Kreativbloggerwichteln kam schon eine Weile vor der eigentlich angedachten Wichtelzeit bei mir an - daher war ich mir so ganz und gar nicht sicher, ob das nun mein Wichtelpaket ist. Neugierig wie ich bin, musste ich daher ganz dringend schon mal einen kleinen Schlitz machen, um einen Blick hineinwerfen zu können. Wunderhübsch verpackte Geschenke lugten mir entgegen, daher wanderte das hübsche Päckchen erstmal ganz weit weg, um auf das eigentliche Auspacken zu warten.
Natürlich nicht ohne noch ein wenig nach dem mir bis dahin ja unbekannten Wichtel zu suchen. 
Eine kurze Googleanfrage brachte mir schnell Erfolg.
Noch dazu gab es von Kati by Malamü einen Teaser, der so ganz wunderbar übereinstimmte.
Ich sag nur: "eine Naturtöne liebende, ohne Lieblingsmuster, praktisch veranlagte Chipsesserin"
... so Katis Interpretation ;)

Ich sage mal so. Wunderbar getroffen, liebe Kati!
Dein klasse Wichtelpäckchen beinhaltet so tolle Sachen, dass ich einfach nur begeistert bin.
Aber seht selbst:



Beim Auspacken gab es gleich doppelt Spaß. Nicht nur hübsche Päckchen, sondern auch ein leckerer Snack dazu. Köstlich waren sie, die Rosmarinchips.


Und heraus kam diese kunterbunte Mischung. Viele tolle Dinge zum Selber machen und Ideen verwirklichen. Begleitet von lieben Worten auf einer niedlichen Giraffenkarte.


Geschenkanhänger, Sets zum Schlüsselanhänger machen, hübsche Knöpfe, ein grandioses Notizbuch, ein hübsches Aufbügel-Rotkäppchen fürs Kind - dazu noch eine super niedliche gestickte Eule und und als befiedertes Highlight sozusagen: 


Ein tolles selbstgenähtes Täschchen.
Innen mit super praktischem gepunktetem Wachstuch - Außen mit dem wunderhübschen Pfauenstoff.
Ganz große Vogelliebe.


... und mit den Ideensprudlern kann ich aus den vielen schönen Sachen ja nur was tolles machen ;)


Vielen lieben Dank Kati!
Es war mir eine große Freude dein liebevoll gepacktes Paket auspacken zu dürfen!


Und daher schicke ich meine Überraschung nun auf zur großen Wichtelsammlung.



Sonnige Grüße,
Bine.

Mein Ludwig Lässig - die Erste. [Probenähen für Lotte und Ludwig]

Schon lange Zeit gibt es die tolle "Ludwig Lässig" von Lotte und Ludwig ja als Kinderschnitt.
Als wunderhübsch geschnittene Chinohose mit schräger Knopfleiste für die Kleinen.
Kein Wunder also, dass die Rufe nach der Erwachsenenversion immer lauter wurden, sodass es nun seit ein paar Tagen tatsächlich auch die "Mein Ludwig Lässig" - für die Größen 34 bis 48 gibt.


Meine Freude war riesengroß, dass ich beim Probenähen dabei sein durfte.
Dankeschön nochmal für dein Vertrauen, liebe Svenja!

Heute gibt es hier also meine allererste Version, die während des Probenähens von mir entstanden ist.
Genäht aus einem wenig dehnbaren Köper in olivgrün, welcher sich wirklich schlecht farbecht abichten lässt.
Eigentlich ist der Mein Ludwig Lässig Schnitt ja auf dehnbare Materialien, wie stretchigen Twill, Jersey oder Sweat ausgelegt - aber man kann ihn durchaus auch aus nicht oder wenig dehnbaren Stoffen nähen. Dazu braucht es lediglich ein paar kleine Anpassungen, die im Ebook alle wunderbar erklärt sind. Auch wie ihr euch die perfekte Größe auswählt und individuell anpasst.
Daher ist der Schnitt auch super für fortgeschrittene Anfänger geeignet.

Svenja selbst sagt über ihren Schnitt:

"Ludwig Lässig ist eine coole Chinohose für Frauen in Größe 34-48. 
Durch die diagonale Knopfleiste wird sie garantiert zum Hingucker! Dabei ist sie gar nicht schwer zu nähen.
Die Hose ist am Po und den Oberschenkeln etwas tiefer und locker geschnitten, am Unterschenkel ist die Hose schön schmal. Man kann sie lang oder als Shorts nähen, mit Bündchen oder Umschlag und mit 4 verschiedenen Bundformen plus einem Schwangerschaftsbund."


Bei wenig oder nicht dehnbaren Stoffen solltet ihr unbedingt an den Waden mehr Nahtzugabe geben - ich habe diese hier bei meinem ersten Exemplar ein wenig knapp bemessen. Bei den Nächsten würde ich ein wenig mehr zugeben ...
Da ich mit meiner 36er Beinlänge nur schwer tolle passende Hosen finde, bin ich umso begeisterter von dem tollen Schnitt. Deswegen habe ich sie mir auch um fast 15 cm verlängert.
Die Mein Ludwig Lässig ist wirklich super bequem. Es werden definitiv noch viele folgen.


Ihr wollt jetzt auch so eine tolle Hose?
Dann solltet ihr unbedingt im Lotte und Ludwig Shop vorbeischauen.


Meine Hose hier schicke ich jetzt zu RUMS und Outnow.

Auf eine tolle Woche!

Herzlichst,
Bine.

Eine Wohlfühlhose nur für mich. #SarihoseHandmade

Vielen Dank für Eure lieben Worte zu meinem Apfelkleid vom RUMS der letzten Woche!
Lange war es ja so, dass ich fast ausschließlich fürs Kind genäht habe. Momentan habe ich aber mal nachgelegt und heute schon wieder ein Bekleidungsstück nur für mich.
Wobei - im Grunde ist das ein wenig geschummelt. Meine neue Hose ist nämlich im Grunde gar nicht mehr neu - sondern bereits zur absoluten Lieblings-Wohlfühlhose aufgestiegen.
Sie hat mich nun schon bei einigen Sommertagen begleitet und ich bin wirklich begeistert.

Eine Sarihose Handmade.

Genäht habe ich sie aus einem Coupon Trikotage den ich mal auf einem Stoffmarkt erbeutet habe.
Hierfür war er wie gemacht, denn die Schnittteile haben perfekt auf die Größe gepasst. Es gab so gut wie keinen Verschnitt.
Das Schnittmuster stammt aus der aktuellen Ausgabe der Handmadekultur und lag als Papierschnitt mit in der Zeitschrift, welche ich in dem grandiosen Prymcontest-Paket gefunden habe.
Oben ein breiter Bund aus Stretchjersey. Unten als Beinabschluss eingezogene Gummis.




Absolut meins. Und nicht nur die Hose - 
Der momentane Hingucker im neuen Garten musste natürlich unbedingt mit drauf.
Rosenpracht in Hülle und Fülle.


Daher gehts nun unbedingt auf zu Rundumsweib.


Herzliche Grüße,
Bine.

Luft und Liebe für den Sommer!? [Probenähen für Jojolino]

Was für ein perfektes Sommerwetter doch gerade da draußen herrscht ...
Genau richtig für Luft und Liebe (und Melonensalat ;)

Seit heute bekommt ihr nämlich bei Jojolino das Tutorial zu Luft und Liebe als Ebook.
Einfach, schnell und wunderbar wandelbar.
Und das Beste: sogar völlig kostenlos. Als Freebook zum sofort nachnähen. 
Ihr braucht nicht mal einen Drucker, denn Schnittmuster kleben entfällt.
Der Clou ist nämlich: Es gibt kein Schnittmuster, sondern lediglich Rechtecke.

Ein Sommerkleid/Top OHNE Schnittmuster nähen klingt komisch? Ist aber so :)


Egal ob aus einer leichten Webware, Chiffon, Spitze, Jersey oder einem anderen fließenden Stoff.
Egal ob in Kurz, als Longtop oder gar als Kleid.
Ihr solltet euch unbedingt die vielen tollen Probenähergebnisse anschauen. Das lohnt sich!
Sehr beeindruckend, was aus 2 Rechtecken so tolles entstehen kann.

Mein Ziel für das Probenähen hatte ich direkt vor Augen.

Ein sommerliches Kleid aus den tollen Graziela Äpfeln.





Es besteht wirklich nur aus 2 identischen Rechtecken.
Ein Vorderteil, ein Hinterteil und noch ein wenig Bindeband für die Träger - das war alles.
Bei mir hier ist das Band ein einfaches eingerolltes Jerseyband.
Mit einem solchen habe ich auch den Rücken abgebunden.
Dazu gab es noch ein loses Jerseyband als "Gürtel" zum variabel anlegen.
Und fertig ist mein neues Gartenkleid mit Apfel.


Neugierig!?

Dann husch, husch auf zu Johanna von Jojolino :)


Es war mir eine große Freude beim Probenähen des luftig leichten Sommerteilchens dabei zu sein!

Für mich ist das hier heute auf jeden Fall der perfekte RUMS-Beitrag. Ich bin gespannt, was es bei den anderen Damen heute alles so zu sehen geben wird.
Sommer, Sonne, Sonnenschein gibt es sicher so weit das Auge reicht.
Einfach klasse!

Daher:

Einen wunderbaren Auftakt in ein sonniges Wochenende Euch allen!

Herzliche Grüße,
Bine.

(M)Ein Teil zur Jubiläums-Challenge von Westfalenstoffe


In letzter Zeit war hier wettbewerbstechnisch ganz schön was los.
Neben dem Prymcontest durfte ich auch bei der Jubiläums-Challenge von Westfalenstoffe kreativ werden. Dabei gab es ein entzückendes Stoffpaket aus der Wales-Serie, aus dem bis zum 15.06. ein Werk entstehen sollte. Mit Anleitung zum Nacharbeiten für Euch alle.
Nach langem hin und her überlegen konnte ich mich nicht so recht für nur ein Projekt entscheiden, daher habe ich gleich 3 Teile angefertigt.
Aus den Stoffstücken wollte ich doch zu gern das höchstmögliche herausholen, was ich tatsächlich nun auch geschafft habe - es sind nämlich nur noch ein paar kleine Reststücken übrig.
Fast die gesamte Webware und auch das Schrägband habe ich verarbeitet.

Seit Montag schon gibt es jeden Tag eine andere tolle, kreative Anleitung im Westfalenstoffe-Blog zu sehen. Im Laufe der nächsten Wochen wird es noch viele weitere geben. 
Wann genau meine dort zu sehen sein werden, weiß ich noch nicht . Aber heute hier gibt es zumindest schon mal eins meiner Projekte zum Anschauen.

Teil 1 von 3:

Ein Kameraband - selbst genäht in extra lang und bunt gepatcht.




Für mich persönlich habe ich ein Kameraband mit 5 cm Breite und etwa 100 cm Länge als Idealmaß, da ich die normale Länge bei Kamerabändern als zu kurz empfinde.
Damit ist es jedoch wirklich so lang, dass die Kamera fast auf Hüfthöhe endet.
Zum Vergleich: Mein Originalband der Kamera war 4 cm breit und etwa 60 cm lang.
Dafür lässt sich die Kamera so wunderbar quer über der Schulter tragen und dennoch schnell nach vorn holen.


Die Stoffserie Wales finde ich so entzückend, dass hier unbedingt alle Stoffe zum 
Einsatz kommen mussten. 
Daher habe ich allesamt patchworkmäßig zusammengesetzt, sodass es kunterbunt gemixt ist.


Ein bisschen Wildleder in rosé dazu, die Bänder von meinem originalen Kameraband genutzt und fertig ist das Kameraband.
Wie genau ich es gemacht habe? Demnächst gibt`s die Anleitung im Westfalenstoffe-Blog.

 


Schon ganz bald gibt es dann auch Teil 2 und 3 meiner Projekte zur Challenge.
Einen kleinen Vorausblick lasse ich aber schon mal da:


Und da das Kameraband absolut meins und nur für mich ist schicke ich es nun auf in den großen RUMS-Pool. Viel Spaß Euch allen!


Liebe Grüße,
Bine.

Sommer, Sonne, Regenschauer. Das Finale ist bunt. #Prymcontest

FINALE!!! Finale beim Prymcontest.

Und ich bin wahnsinnig aufgeregt, nun endlich meine fertigen Espadrilles zeigen zu können.
Gemeinsam haben ja Swafing, Prym, Farbenmix und Handmade Kultur zum großen #Prymcontest aufgerufen, bei dem es hieß: Design deine Espadrilles!


Die Überraschung war riesengroß, als die Mail im Postfach landete, welche mir verriet, dass ich als Eine von 50 kreativen Köpfen mit von der Partie sein werde. Es war also klar. Ich bin dabei!


Den Auftakt des fulminanten Wettbewerbs machten ja die beeindruckenden Materialpakete die uns zur Verfügung gestellt wurden.
Da es Instagram immer besonders schnell und einfach zulässt Bilder zu teilen, ist das mittlerweile mein Hauptaustragungsort des #Prymcontest für mich geworden.
Alle Schritte gab es zum mitverfolgen dort sozusagen live und in Farbe.
So natürlich auch das tolle Paket, mit dem noch tolleren Inhalt ;)



Vor ein großes Problem stellte mich jedoch das wunderbare Paket.
Die Auswahl war schier groß! Zu groß!
Naja, zumindest für den ersten Moment.
Wenn ihr mal bei mir im Instagram stöbert, dann werdet ihr entdecken, dass es gar nicht allzu lange gedauert hat, bis meine Materialwahl schließlich stand.
Zur Hilfe kam mir auf jeden Fall der Aufruf vom #Prymcontest, der ja lautete, dass die ausgefallensten, schönsten, individuellsten, sommerlichsten, kreativsten Espadrilles gesucht werden.

Mit einem dieser Attribute konnte ich direkt viele der Materialien aus dem Paket verknüpfen.
Sommerlich. Denn Sommerlich ist für mich grünes Gras, Erdbeeren und jede Menge Sonnenschein.
Daher sprangen mich die leuchtend grünen und roten Stoffe quasi an.
Dazu eine sommerliche Sandalenvariante als Idee und fertig war der Plan.

Daraufhin folgte erst ein wenig rumprobieren und testen:

Ein von Bine (@die_selbermachbine) gepostetes Foto am
 Um dann letztendlich am echten Schnittmuster umgesetzt zu werden.
Die Grundform gefiel mir nämlich so ausgesprochen gut.




Vorne habe ich also in Grün und Rot die Riemen genäht. Für die Oberseite den schönen Pünktchenstoff und für die Innenseiten den Espadrilles Basisstoff von Prym.
Dazu habe ich die Schnittmusterteile je rechts auf rechts zusammengenäht (auf eine Innenseite den aufbügelbaren Futterstoff befestigt) und an einer Längsseite mittig eine Wendeöffnung gelassen. Alles gewendet und gut ausgeformt und fertig war ein Riemen.
Beim absteppen dann die Öffnung geschlossen. Beim gestreiften Patchworkstreifen ebenso. Hier habe ich natürlich vorher die Oberseite vom Riemen aus den verschieden farbigen Streifen zusammengenäht und dann wie ein normales Schnittteil vom Riemen verarbeitet.


Den Fersenteil habe ich ein wenig gekürzt und die Form oben leicht wellig verlaufen lassen, sodass es sich gut an den Knöchel anschmiegt.
Dazu noch das tolle Chevron Webband als Schlaufe für das Bindeband - welches ich aus einem roten Stretch-Jersey geschnitten habe. Etwa 5 cm breit rollt es sich hübsch ein und bildet so ein weiches, anschmiegsames und elastisches Band.
Nicht zum Öffnen und Schließen gelassen, sondern geschlossen befestigt, da es wunderbar stretchig ist und so toll zum reinschlüpfen geeignet ist.



Die Bindung zwischen den Riemen habe ich mit durchfädeln und knoten hinbekommen.
Dazu habe ich das Jerseyband (ca. 1 m lang) halbiert bzw. doppelt gelegt und mit dem geschlossenen Ende vorn am ersten Riemen durch durchziehen befestigt, sodass vom ersten Riemen dann 2 Bandenden abgehen. Dann 2 schöne Knoten hintereinander, dann wieder um den nächsten Riemen geschlungen, dann wieder 2 Knoten und nochmal um den letzten Riemen geschlungen. Den Abschluss bildet ein fester Doppelknoten - danach laufen die Bänder nach hinten und überkreuzen sich in der Webbandschlaufe.
Danach habe ich sie an den Oberkanten des Fersenteils nach vorne hin festgenäht und unter den letzen Riemen auslaufen lassen.


Die Sohle hat ebenso ein rotes Gewand bekommen.
Das Schnittmuster für die "Einlegesohlen" bekommt man ganz einfach indem man einmal um die Sohlen drumherum zeichnet und dann ca. 0,5 cm abzieht.
Dazu habe ich den roten Basisstoff mit einem Streifen aus dem roten Pünktchenstoff eingefasst und dann auf die Sohle geklebt.



Das Festnähen der Einzelteile an den Sohlen geht übrigens super, wenn man einen tollen Fingerhut und die klasse Nadelgreifer zu seinem Kreativteam zählen darf :)
Ohne würde ich es ungern versuchen. Blutige Finger sind sonst ziemlich sicher ...


Außerdem kann ich auch den Tipp geben: Spart nicht am Stylefix! Das kleine, schmale Klebband ist mein Held! Es erleichtert solch friemlige Sachen ungemein.
Außerdem halten die Stecknadeln die Schuhteile besonders gut, da wo sie sie halten sollen, wenn ihr sie statt senkrecht in die Sohle - leicht waagerecht hineinschiebt. 
So rutscht auch garantiert kein Schnittteil unerwünscht nach oben ;)
Insbesondere bei der Kombination von beidem.


Wie ihr seht: Meine Sommer-Espadrilles durften ihre Premiere an der frischen Luft heute im Sommerregen feiern. Es gab zwar ein paar nasse Stellen und Regentropfen, aber das hat ihnen rein gar nichts ausgemacht.
Gummistiefel werden sie zwar nicht ersetzen können, aber dank ihrer gummierten Sohle halten sie sicher auch einen nasseren Sommerausflug wunderbar aus.



Vielleicht sieht man es meinen Füßen ja auf den Bildern an - mein Name ist nämlich Riesenfuß ;)
Mit Schuhgröße 44 laufen mir somit auch nicht immer die Schuhe meiner Träume über den Weg,
daher war die Freude umso größer, dass es die Sohlen der Espadrilles sogar in "groß" gibt.
Bis 44/45 sind sie überall erhältlich.




Ich bin auf jeden Fall schwer begeistert und muss nochmal ein RIESENGROßES DANKESCHÖN an das gesamte Team vom #Prymcontest aussprechen!
Es war mir eine ausgesprochene Freude dabei sein zu dürfen!!

Und was ich auf jeden Fall auch nicht unerwähnt lassen möchte:
Besonders großen Spaß macht es ja immer zu sehen, was andere so schönes aus den selben Materialien werkeln, zeitgleich am selben Projekt.
Einfach wunderbar.

Daher freue ich mich nun auch sehr mich in die #Prymcontest-Sammlung einzureihen und außerdem auch bei der Premiere von DienstagsDinge, der Espadrilles Linkparty und HOT dabei zu sein.

Auf, dass der Sommer jetzt auch überall ganz schnell wieder Einzug hält.
Die selbst genähten Espadrilles wollen doch die Welt sehen!

Herzlichst,
Bine.