Clutch Emilia [Sew Along Modage]


Die ganze Woche über habe ich gewerkelt. 
Jeden Tag ein kleines Stückchen. Jeden Tag gespannt sein auf die nächsten Schritte. 
Gespannt auf Katrins Nähanleitung zur Clutch Emilia, die sie mit uns allen in einem wunderbaren Sew Along geteilt hat.
Mein Werk ist bereits fertig:

Clutch Emilia nur für mich.





Wer es bisher verpasst hat: Husch, Husch! Auf zu Modage! Ihr habt auch noch bis zum 8. Februar Zeit nachzuarbeiten. Also keine Ausreden und ran an die Maschinen ;)


Als ich den Aufruf zum Sew Along gelesen hatte, dachte ich mir zuerst "Hmmm... Wunderhübsch, so eine Emilia. Aber ICH und eine Clutch!?"
Nach ein wenig überlegen war klar: Ich will auch so eine tolle Tasche.
Nun, ich muss allerdings zugeben, dass ich sie hierfür ein klein wenig modifiziert habe.
So edle kleine Handtäschchen und ich, wir passen nicht so recht zusammen. Kunstleder in Gold und Silber schon gleich gar nicht, auch wenn ich das bei anderen wundervoll finde.
Schön und praktisch - vielleicht ein wenig rustikal - ist da so eher meine Devise, aber das ist ja auch bei der Emilia kein Problem.

Meine Wahl fiel also auf ein bisschen kuscheligen Cord, grobe braune Webware und ein altes Schätzchen - gut gelagerte Blümchenbaumwolle. Wunderbar weich und hübsch anzusehen.
Mein Ziel: Ein Spezialauftrag für meine Emilia. Dazu später mehr.

Die komplette Entstehung konntet ihr alle auf Instagram verfolgen - unter dem Hashtag #modagecommunity haben sich viele Werkelnde versammelt.


Neben den tollen Stoffen brauchte ich noch einen Verschluss.
Da ich Kam Snaps mittlerweile sehr zu schätzen weiß, hat ein lilafarbener hier die Schließe übernommen.


An den Seiten ziert mein Täschchen eine selbstgemachte Paspel.
Aus dem tollen Blümchenstoff und Kordel unter ziemlich widrigen Bedingungen genäht ...
Mein Reißverschlussfuß ist nämlich wie vom Erdboden verschluckt, sodass es auch mal ohne gehen musste. Hätte ich gar nicht gedacht, aber das hat es sogar recht problemlos.
Ein neuer Fuß ist trotzdem bereits geordert ;)

Neben Paspel, Verschluss und Stoff braucht so eine waschechte Emilia ja auch noch eine Schlaufe.
Bei der Auswahl zwischen Trageriemen, Schultergurt oder Handschlaufe habe ich mich für letztere entschieden. In meinen Vorräten schlummerte dazu auch noch ein passendes Set, welches ich von einer alten Gitarrentasche aufbewahrt hatte.
Wiederbelebungs-Upcycling also.
Lediglich breiter als die gedachten 1,5 cm ist es, weshalb ich die Schlaufe entsprechend angepasst habe. Rumschlabbernde Gurte in zu großen Ringen finde ich ja persönlich grausig. Vorallem weil sich dann alles so leicht verdreht.

 

Die eigentliche Handschlaufe natürlich wieder aus dem Blümchenstoff genäht.
Dazu als kleines Highlight noch ein paar Füchse.




Bei der zusammengefalteten, geschlossenen Emilia sieht man jetzt schon ein klein wenig, was ich geändert habe. Sie ist insgesamt sehr kuschelig, voluminös und weich. 
Die Fütterung besteht bei mir aus dickerem Vlies, sodass sie wunderbar polstert, denn schaut mal was sich darin verstecken kann:


Die Größe der Emilia ist perfekt für mein Tablet.
Zusammengeklappt passt es wunderbar quer hinein und ist bestens behütet.


Wie dafür gemacht.

Lediglich das finale Absteppen musste ich am oberen Rand auf die Mitte beschränken.
So viel Füllung in Kombination mit dem recht dicken Cord ergibt eine nicht zu schaffende Wulst am Rand. Zumindest für mein zartbesaitetes Nähmaschinchen.

Im Inneren wie gehabt die Blümchen als Futter.
Eigentlich war das anders geplant und der 5. Tag vom Sew Along bereits mit einem feinen, dunklen Futterstoff beendet. Beim zusammensetzen von Außen- und Innenteil hat sich dann jedoch meine Anpassung der Vliesdicke gerächt und nichts passte. Oben am Reißverschlusseinsatz fehlten ein paar zusätzliche Millimeter, um die Dicke auszugleichen. Nochmal also den Innenteil - diesmal in Blümchen.
Passt sogar noch besser als der dunkle Futterstoff. 
War dann wohl Schicksal ;)

Eine Quaste am Reißverschluss habe ich durch einen weiteren Kam Snap ersetzt. Im Loch des Schiebers angebracht, um diesen besser greifen zu können.


Ein riesengroßes Dankeschön nochmal an Dich, liebe Katrin! Das Sew Along war klasse und der Schnitt ist ganz wunderbar. 
Noch dazu alles ganz toll erklärt und gezeigt. Was will man (oder Frau) mehr!? 
Dankeschön.

Und damit hüpfe ich jetzt zu RUMS und schaue auch noch bei Taschen und TäschchenCrealopeeMeertjeKostenlose Schnittmuster und Cord, Cord, Cord vorbei.


Alles Liebe,
Bine.

Mein 12tel Blick im Januar 2015 [01/2015]

Ach, was bin ich froh bereits Ende Dezember meine 
Winterbilder aufgenommen zu haben.
Hier bei uns im sonnigen Osten gab es bisher tatsächlich nur wenige Schneetage. Dafür waren die so richtig schön verschneit. Winterwunderland pur. Ein Träumchen.
Pünktlich zu den Weihnachtsfeiertagen doch noch richtiges echtes Weihnachtswetter.

Anfang Dezember habe ich mir ja bereits meinen persönlichen Blickpunkt fürs Jahr gesucht. 
Für meinen eigenen 12tel Blick in 2015.

Jeden Monat ein Bild von diesem einen besonderen Ort. 
Ein Blickpunkt. Mein Blickpunkt.

Da sich in mir alles sträubt, um Sonnenschein und Frühlingsgefühle für den Januar gelten zu lassen - steht für meinen Januar 2015 nun stellvertretend der letzte Jahreswechsel. Schnee, Sonne und noch mehr Schnee. Wie sich das für den Winter so gehört ... immerhin gab es ja auch im Dezember eher untypisches Bildmaterial.

Daher jetzt für Euch: Live und in Farbe: 

Mein 12tel Blick im Januar 2015 - Winterwunderland in der Stadt



 


 










 



Für alle die meine Bilderflut überstanden haben
- hier jetzt noch mein direkter Vergleich zum 12tel Blick Dezember 2014:





 


Winterliche Grüße,
Bine.


"Lottes Latz" ist wandelbar - ein Kleidchen für besondere Anlässe [Probenähen für Lotte&Ludwig]

Gestern habe ich euch ja bereits nach der Latzhose verraten, dass ich wirklich sehr begeistert und ziemlich verliebt in den niedlichen Schnitt "Lottes Latz" bin.
 Klar daher, dass es von uns noch eine andere Variante gibt.
Noch mädchenhafter, noch verspielter, noch luftiger ;)
???


Ein Kleidchen.
Um genauer zu sein: ein absolutes Herzensprojekt.



Noch ein bisschen zu groß, immerhin ist es schon das Oberteil einer Größe 86.
Passt dafür aber trotzdem schon erstaunlich gut.
Nichtsdestotrotz liegt es nun erst einmal gut behütet im Schrank und wartet noch 
ein wenig auf seinen Einsatz. 
Es wird nämlich die ehrenvolle Aufgabe des ersten Geburtstagskleidchens übernehmen dürfen.
Bis dahin schaue ich mir schon mal die Bilder an und freue mich ;)


Der Stoff für das Unterteil stammt von einem alten Jeansrock. Wunderbar weich und leicht stretchig.
Perfektes Upcycling für mich.
Dazu der tolle Blümchenfeincord, welcher noch als Stoffrest im Regal lag. 
Leider war dieser nicht mehr allzu groß, weswegen das geteilte Oberteil zustande kam.


Verbunden sind Ober- und Unterteil wieder "Lottes Latz"-typisch mit der Kräuselung, damit alles schön weit und fluffig fällt. Dazu oben ein paar Kam Snaps in passendem Blümchenlila ...

 

... und am Saum eine angebrachte Rüschenkante. Gekräuselt aus doppelt gelegtem Feincord.
Wie bei der gestern gezeigten Latzhose habe ich auch hier beim Kleid keine Taschen, sondern Belege vernäht.



Und als kleines Highlight eine extra Tasche auf der Vorderseite aufgenäht.
Mit knöpfbarem Deckel und gefalteter Mitte.
Falls ihr dazu genaue Begriffe kennt, immer her damit! Ich kann es nur mit Händen und Füßen erklären ;) Aber ihr könnt es hoffentlich sehen ...


Zu guter letzt nun nochmal ein kleiner Blick, wie es im Stand aussehen würde.
Davon sind wir noch weit entfernt, aber vielleicht passt die Maus ja dann auch wirklich noch rein in das gute Stück. Es wird sich zeigen :)




Entstanden ist das Kleid für das Probenähen der lieben Svenja.
Vielen Dank nochmal, dass ich probenähen durfte!
Das "Lottes Latz" Ebook findet ihr ab sofort bei Lotte & Ludwig.


Und nun auf damit zu KiddikramOutnowMeitlisache

Viele Grüße,
Bine.