7 Sachen Sonntag - Wolf im Schafspelz

Nun ist der Januar doch tatsächlich schon vorüber. Verrückt, wie die Zeit vergeht.
Immerhin hat es am Wochenende bei uns auch ein bisschen Schnee gegeben. Das Winterwunderland war kurzzeitig fast wieder da. Die Wärme hat ihm jedoch recht schnell wieder den Gar aus gemacht. Matsch und Pfützen so weit das Auge reicht.
Nicht nur dem Schnee draußen war es viel zu warm, sondern auch unser Pelztier ist scheinbar bereits in seiner Frühlingsvorbereitung angekommen.

Auch heute heißt es wieder bei der lieben Anita im Grinsestern-Blog:

"immer wieder sonntags ...
nach einer Idee von Frau Liebe"

7 Bilder von 7 Sachen am heutigen 7 Sachen Sonntag.


Mein erstes Bild daher für Heute:
Unser Wolf, der sprichwörtlich im Schafspelz steckt.


So langsam wird das Bürsten wieder dringend nötig.
Auch wenn man bei der Menge denken könnte, der Wolf wäre jetzt nackig -
Der fehlende Fellberg hier ist nur der Anfang. Es wird noch jede Menge folgen ... und bisher fällt überhaupt nicht auf, dass auch nur irgendetwas fehlt :)
Auf Instagram kam die Frage auf, ob ich die Wolle weiterverarbeite. Dazu muss ich wirklich sagen, dass ich solche Gedanken bereits hatte. Die Aussicht auf Hundeduft hat mich aber jedes Mal schnell wieder von der Idee abgebracht. Ich fürchte dieser lässt sich auch nicht beseitigen.?
Schade drum, denn das Fell ist wirklich wunderbar fluffig und weich ...
Verstrickte Hundewolle hätte schon was.

Nicht nur der Wolf mustert aus, sondern auch der Kleiderschrank ...


Bei der Maus haben die vorerst letzten zu klein gewordenen Sachen den Schrank verlassen.
Darunter leider auch bereits der tolle rote Sweatoverall ...


Auch wenn Sonntag war. Ein bisschen Kampf gegen die Staubmäuse musste dennoch sein.
Also Betten abgezogen ...
... und derweil der Schildkröte einen sicheren Aussichtspunkt besorgt.



... und alles neu.


Gibts was besseres, als frisch bezogene Bettwäsche?!?


Türmchen zum Umschubsen mussten auch gebaut werden ...




Außerdem direkt mal den neuen Fernauslöser ausprobiert.
- daher heute mal das große Zubehör herausgeholt ...



Wer mitgezählt hat wird merken: Eins fehlt noch.

Bild Nummer 7 steht heute für ein langwieriges Projekt.
Langwierig nicht weil es besonders aufwändig oder gar eine Jahresaufgabe ist, sondern es zu den Aufgaben zählt, bei denen ich akut gegen den inneren Schweinehund ankämpfen muss.


Mein #latenightsewing vom letzten Abend, welches mich 
bis zum Beginn des Sonntags beschäftigt hat.
Reißverschlüsse an Jeans auswechseln.
Genau wie alle anderen Reparatur-näharbeiten definitiv nichts, was wirklich Spaß macht.
Daher lagen die entsprechenden Hosen und Reißverschlüsse auch lange Zeit (sehr lange Zeit.) im Regal. Unangetastet und wohlwissend verdrängt.

Bis jetzt.

Mein erster Schweinehund für 2015 ist damit besiegt.
Tschakka :)
... ein gutes Gefühl.

In diesem Sinne:
Einen tollen Abend Euch noch! Vielleicht habt ihr ja auch solch kleine und große Aufgaben herumliegen die irgendwie nur das Gewissen belasten ...

Liebe Grüße,
Bine.

Kommentare:

  1. Aus unserem Hund zauber ich auch immer soviel Wolle raus, nur die von der Katze ist noch weicher :-) Hab auch schon mal überlegt, was man damit machen kann.

    Lg Jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Irgendwie auch ein bisschen unglaublich, wie viele Haare auf so einen Tier verteilt sind. Ich habe ja immer das Gefühl die werden nie weniger. Unendliche Wolle ...
      Wenn man Katzenfell verstricken könnte wäre das sicher sehr kuschelig. Die riechen im feuchten Zustand auch wenigstens nicht so ;)

      Viele Grüße,
      Bine.

      Löschen
  2. Hallo Bine,
    Da musste ich gleich zweimal hinschauen. Erst dachte ich, dass wäre ein Schafsfell auf dem Boden :-) Wahnsinn wie viel Haar mit einmal bürsten aus dem Wolf kommt.
    Glückwunsch zum besiegten Schweinehund! bei mir liegen noch ein paar Jacken, an denen ich unbedingt noch Knöpfe annähen muss ....
    LG, Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja. Ich bin selber immer wieder überrascht, was man für Haarmassen dann vor sich liegen hat. Schade, dass der Wolf das Bürsten nicht so richtig leiden kann ... ausgiebig und lange hätte das Ganze noch mehr Erfolg. Wobei: Dann würde ich wahrscheinlich vor lauter herausgebürstetem Fell den Wolf nicht mehr finden ;)

      Einen schönen Abend Dir noch!
      ... dann mal Knopf an und Schweinehund aus! oder so.
      Liebe Grüße,
      Bine.

      Löschen
  3. Neue Reißverschlüsse einnähen mag wohl niemand... ;o))
    Toll das du dich überwunden hast!!! *ggg*
    Ich wünsche einen schönen Abend
    Doris von wiesennaht

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kann ich durchaus verstehen :)
      Dir auch noch einen tollen Abend, liebe Doris!

      Liebe Grüße,
      Bine.

      Löschen
  4. wow .... ja das ist ein fast ein schaf .... *G*
    neue Sachen nähen macht immer so viel spass aber alte ausbessern .... irgendwie tut das immer so weh .... das überwinden
    aber ganz ehrlich ... auf einen hosenzipp hab ich mich noch nie eingelassen bzw. getraut den zu tauschen ... wenn der kaputt ist ... heisst es bei mir immer RIP lieblingsjean ... das ist über meinem können.
    TOLL daumen hoch ....

    lg
    claudaux

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schäferhund hat er wohl wörtlich genommen ;) Fell hat er definitiv mehr als genug.

      Bei alten Hosen hätte das hier vielleicht auch nochmal anders ausgesehen, aber diese Exemplare waren diesmal neu bzw. nur wenige Male getragen. Die originalen Reißverschlüsse aber mehr als Murks. Da wäre es wirklich schade gewesen. Ein Grund mehr also, den bösen Schweinehund zu bekämpfen!
      Trotzdem gebe ich dir gerne recht: Kreativ sein und neues schaffen ist sooo viel schöner! Reparaturen braucht kein Mensch ;)

      Viele liebe Grüße,
      Bine.

      Löschen
  5. Ein schöner Sonntag!
    Der Hund hat ja wirklich ne Wolle, meine Güte! :-) Hab auch schon mal gehört, dass man die sogar weiterverarbeiten kann. Klingt interessant, aber das mit dem Geruch stelle ich mir auch schwierig vor. Schade!
    GLG vom Cocolinchen! :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es gibt wohl sogar Leute die Hunde und auch Katzenfell ausgebürstet verspinnen und verstricken. Aber wie gesagt. Ich verzichte gern, solange wie man den Geruch nicht restlos beseitigt bekommt ;)

      Schöne Grüße,
      Bine.

      Löschen
  6. *kicher ich kenne das auch sehr gut mit diesen Bergen an Wolle - allerdings von Katzenseite ^^ Da denkt man hinterher auch - und nun ist das Tier sicher nackig - und plötzlich hüpft es fluffig und flauschig an dir vorbei. XD

    Applaus für die erste bewältigte Schweinehundaufgabe :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau. Und dabei fängt der Fellwechsel erstmal an. In solchen, und nur in solchen!, wünsche ich mir einen Nackthund ;)

      Liebe Grüße,
      Bine.

      Löschen
  7. Was für einen wunderschönen Aussie du hast!!! Aus unserer dreizehnjährigen Aussiedame kann ich nicht so viel Wolle kämmen. Im Gegenteil, in dem Alter trägt sie bei besonders fiesem Winterwetter einen Mantel (was sie voll peinlich findet...)
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, das kann ich mir bildlich vorstellen, wie sie das peinlich findet :) Aber was sein muss ... Sie hat sich ihren warmen Mantel mit dem Alter redlich verdient.
      Aussies sind doch einfach weltklasse Hunde.

      Viele Grüße,
      Bine und Wolf ;)

      Löschen

Hallo ihr Lieben! Schön, dass ihr hergefunden habt.
Wenn ihr mir gern einen Kommentar dalassen mögt, tut das doch einfach ;)
Ich freue mich über jeden einzelnen!

Ganz liebe Grüße,
Bine die Selbermachbine.