(M)Ein Teil zur Jubiläums-Challenge von Westfalenstoffe


In letzter Zeit war hier wettbewerbstechnisch ganz schön was los.
Neben dem Prymcontest durfte ich auch bei der Jubiläums-Challenge von Westfalenstoffe kreativ werden. Dabei gab es ein entzückendes Stoffpaket aus der Wales-Serie, aus dem bis zum 15.06. ein Werk entstehen sollte. Mit Anleitung zum Nacharbeiten für Euch alle.
Nach langem hin und her überlegen konnte ich mich nicht so recht für nur ein Projekt entscheiden, daher habe ich gleich 3 Teile angefertigt.
Aus den Stoffstücken wollte ich doch zu gern das höchstmögliche herausholen, was ich tatsächlich nun auch geschafft habe - es sind nämlich nur noch ein paar kleine Reststücken übrig.
Fast die gesamte Webware und auch das Schrägband habe ich verarbeitet.

Seit Montag schon gibt es jeden Tag eine andere tolle, kreative Anleitung im Westfalenstoffe-Blog zu sehen. Im Laufe der nächsten Wochen wird es noch viele weitere geben. 
Wann genau meine dort zu sehen sein werden, weiß ich noch nicht . Aber heute hier gibt es zumindest schon mal eins meiner Projekte zum Anschauen.

Teil 1 von 3:

Ein Kameraband - selbst genäht in extra lang und bunt gepatcht.




Für mich persönlich habe ich ein Kameraband mit 5 cm Breite und etwa 100 cm Länge als Idealmaß, da ich die normale Länge bei Kamerabändern als zu kurz empfinde.
Damit ist es jedoch wirklich so lang, dass die Kamera fast auf Hüfthöhe endet.
Zum Vergleich: Mein Originalband der Kamera war 4 cm breit und etwa 60 cm lang.
Dafür lässt sich die Kamera so wunderbar quer über der Schulter tragen und dennoch schnell nach vorn holen.


Die Stoffserie Wales finde ich so entzückend, dass hier unbedingt alle Stoffe zum 
Einsatz kommen mussten. 
Daher habe ich allesamt patchworkmäßig zusammengesetzt, sodass es kunterbunt gemixt ist.


Ein bisschen Wildleder in rosé dazu, die Bänder von meinem originalen Kameraband genutzt und fertig ist das Kameraband.
Wie genau ich es gemacht habe? Demnächst gibt`s die Anleitung im Westfalenstoffe-Blog.

 


Schon ganz bald gibt es dann auch Teil 2 und 3 meiner Projekte zur Challenge.
Einen kleinen Vorausblick lasse ich aber schon mal da:


Und da das Kameraband absolut meins und nur für mich ist schicke ich es nun auf in den großen RUMS-Pool. Viel Spaß Euch allen!


Liebe Grüße,
Bine.

Kommentare:

  1. So manches konnte man ja scjon erahnen - toll geworden. Ich bin schon gespannt, was du noch genäht hast. Ist es jetz ein wenig ruhiger?
    Liebe Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön,liebe Ines!
      Ohne Abgabetermine und Co. ist es vorerst tatsächlich ruhiger. Aber du kennst das ja sicher - die Liste mit den geplanten Stücken wird trotzdem nie kürzer.
      Aber jetzt finde ich sicher endlich Zeit aus deinen tollen DDR-Schätzchen etwas zu werkeln :)
      Mal sehen, was sie werden wollen ...

      Löschen
  2. Also das Kameraband finde ich schon mal super!
    Als ich vor kurzem auch einige genäht habe, war für mich auch die Länge besonders wichtig, genau wie du trage ich die Kamera nämlich auch am liebsten quer über der Schulter!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist klasse! Nichts ist nerviger, als wenn einem die Kamera dort herumbaumelt, wo man sie nicht leiden mag.
      Gemütlich muss es schließlich auch auf Fotosafari sein :)

      Liebe Grüße,
      Bine.

      Löschen
  3. Wow ... wie schön. Ich denke, ich hätte auch alle Stoffe benutzt. Da ist einer schöner als der andere.
    so ein langes Band brauch ich auch noch.
    Liebe Grüße
    Gusta

    AntwortenLöschen
  4. Oh ist das schön geworden. Da bin ich schon ganz gespannt auf die nächsten Ergebnisse von dir. Für den Wettbewerb drück ich dir fest die Daumen. Lg maika

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben! Schön, dass ihr hergefunden habt.
Wenn ihr mir gern einen Kommentar dalassen mögt, tut das doch einfach ;)
Ich freue mich über jeden einzelnen!

Ganz liebe Grüße,
Bine die Selbermachbine.